Alexander Schmal

Wohnort: 
Minden
Über mich: 

 

Die Zeit auf dem Kolleg war eine äußerst bereichernde.

Dadurch, dass man sich freiwillig zu dem Schritt entscheidet, ist das Klima ein deutlich angenehmeres, als man sich zur Zeiten der Jugend zurückerinnert. Die Leute wollen diesen Abschluss und lassen sich trotz der Problematiken des Lebens nicht beirren, welches gemeinsames Arbeiten selbst bei unterschiedlichsten „Naturen“ trotzdem funktionieren ließ – meistens.

Die Kompetenz der Lehrkräfte ist großartig und dabei spielt es keine Rolle, ob man sich an  "erfahrenere Veteranen" oder höchst motivierte Neuzugänge wendet.

Weitere Möglichkeiten sich einzubringen und zu probieren waren ebenfalls da. So gelang man durch Planungen der Schülervertretung, Projekt-oder Arbeitsgruppen auch semesterübergreifend mit Mitschülern in Kontakt. Viele dieser Bekanntschaften zähle ich heute zu meinen engsten Freunden … das Kolleg ist daher nicht nur ein weiterer Schritt für meinen beruflichen Werdegang, sondern war ebenso eine Reise für den eigenen Charakter. Dankbar komme ich als Ehemaliger noch zurück und genieße einen Kaffee mit den vertrauten Gesichtern.

Mir bleibt nur eine Empfehlung auszusprechen - egal ob man diesen Abschluss als notwendigen Zwischenschritt nimmt oder um sich neu orientiert, während man nebenbei einen besseren Abschluss angeht: Traut euch!